die neue Heimat – Teil 1

19Sep05

Ein bisschen was sollte ich vielleicht endlich mal auch über die Gegend hier schreiben. Schließlich heißt es ja rjonesinkarlsruhe. Und bis jetzt ist die einzige Stadt, die hier angesprochen wurde, Bielefeld. (Und die gibt es noch nich ma)

Was einem hier wohl am ehesten auffällt, ist die doch sehr stark verbreitete Religiösität der Menschen. Obwohl der Ortsteil, in dem ich mich befinde, gerade mal knapp 2000 Einwohner hat, gibt es mindestens drei Kirchen. Es könnten auch mehr sein, aber mehr habe ich bisher nicht entdeckt.
Dementsprechend sind alltägliche bürgerliche Einrichtungen, wie Kindergärten und Verein auch von der Kirche.


Richtig erschreckt habe ich mich aber erst, als ich zur Bundestagswahl feststellen musste, wie weit die Macht der Kirche hier doch spürbar ist.
Ich fand es ja seinerzeit schon nicht so toll, als ich erfuhr was das C in CDU bedeutet, aber jemals von einer Partei zu erfahren, die Gott als ihren Chef hat, habe ich nie zu träumen gewagt.

Damit will ich den ersten Teil beenden und hoffe dass ich einige Denkananregungen geben konnte. Gut dass die Wahlen nun schon vorüber sind und ich nicht mehr fürchten muss, von Gott regiert zu werden. Und doch sollte man mal darüber nachdenken warum KPD und NPD nicht erwünscht sind, die PBC uns aber mit ihren Menschen verachtenden Getue den Nachmittag verderben darf.



No Responses Yet to “die neue Heimat – Teil 1”

  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: