eine Woche O-Phase 2005

23Okt05

Vor ungefähr einer Woche saß ich hier und wusste nicht, was mich erwarten würde. Nun, ich wusste dass ich einer der ältesten dort sein würde, was sich auch bewahrheitet hat. Aber wie würden diese Menschen sein außer jung? Und wie würde ich sein?

Jetzt ist die Woche rum, und ich kann mich nur freuen. Die wenigen positven Vorstellungen die ich hatte, wurden alle bestätigt und noch dazu kamen viele schöne Überraschungen. Zwar war es anfangs schwierig, mich damit abzufinden dass die meisten noch gar nicht wirklich wussten, was sie gerade an dieser Uni, in diesem Studiengang suchten; dass sie allein glücklich darüber waren, ihr Abi gemeistert und den Schitt zum Studium gewagt zu haben; dass sie in der Lage waren, ihren Lebensmut in eine Sache zu legen, deren Tragweite nur eine wage Vermutung ist.🙂

Naja, als ich dann darüber hinweg war, dass ich keine 19 mehr bin, gefiel es mir eigentlich richtig gut, mich mit diesen Leuten zu umgeben und etwas von ihrem Lebensmut auf mich abfärben zu lassen. Ich schaffte es tatsächlich, über mich hinaus zu wachsen und auf sie zu zu gehen, mich mit ihnen zu verbünden, um (theoretisch) zusammen einen gemeinsamen Weg zu gehen.
Es war gut etwas älter zu sein, die Vorzüge der Lebenserfahrung auszukosten, um die Gruppe zu unterstützen und um einige Selbstbestätigungspunkte zu sammeln. Zwar sah das nach außen, bestimmt mehr als einmal ziemlich dumm aus, aber wer mich schon eine Zeitlang kennt, weiß dass meine Qualitäten auf den ersten Blick fragwürdig erscheinen aber im Endeffekt nur schwer zu ersetzen sind.

Es gibt eine Menge zu berichten. Auch und vielleicht vor allen Dingen über unsere Tutoren und über die Einrichtung der O-Phase an sich. Wie es die Zeit zulässt werde ich die Erlebnisse der letzten Woche in den kommenden Tagen nachträglich zusammen tragen.



One Response to “eine Woche O-Phase 2005”

  1. ach mein lieber rudi!
    heut nun lande ich endlich ma wieder hier bei dir!
    naja bei dir ja nicht wirklich, aber immerhin bin ich dir nun durchaus ein stückchen näher!🙂
    schön was du schreibst.
    nicht nur dass es dir gefällt und du dich glücklich anhörst, nein auch wie du schreibst! ach ja, dis kannst du ja soo jut!
    ich wollt dir auch sage wies mir geht!
    als gut, könnte man es zusammenfassen. studium läuft besser als in den ersten beiden sem, obwohl es ja erst 3 wochen sind, aber wenn ich weiter so motiviert bin, dann könnte es klappen!
    die erstis (wie ich sie liebevoll nenne🙂 ) sind wirklich prima…
    ich hab nen besseren draht zu denen als zu denen mit denen ich angefangen hatte!
    das hilft schon und ich bin in einer lerngruppe, hehe!
    naja soo weit soo gut!

    bis bald meiner kleiner hier in md fehlender kleener fehlender rudi!

    ich drück dich!

    deine jessiiiiiiiiiii


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: