Saturday Night Funk

06Mrz06

Mmh, mmh… Eine neue Woche hat angefangen, doch die vergangene, das weiß ich, wird mich noch eine Weile beschäftigen.

Leute die mich schon länger kennen wissen, dass ich immer auf der Suche bin. Oft ist das Ziel dieser Suche Musik; Musik, die mich überrascht und begeistert: wie der erste Sonnenaufgang oder der erste Schokokrümelkeks oder das erste Herz das das eigene erfühlen kann; Musik als ein Stück von Menschen, die immer auch Ziel der Suche sind; Musik die mich an Menschen erinnert, daran dass wir uns vielleicht doch von Tieren unterscheiden.
Zwar ist diese Erinnerung nie von Dauer geblieben, aber so suche ich weiter. „Looking for the perfect beat“ sozusagen.

Die vergangene Woche hat mich tatsächlich sehr überrascht und sogar begeistert. Es war indeed eine Woche der Musik für mich, die mich Vertrautes besser kennenlernen und Neues, nie Erahntes entdecken lassen hat. Vor allem war es nicht nur die Musik die mich tief berührt hat sondern Musik und Menschen. Für mich ein kleines Wunder in Karlsruhe, wenn man bedenkt dass die Menschen hier und ihre Musik mir doch eher Sehnsucht nach schlechten Clubs in der Heimat verschafft haben.
Man verstehe mich nicht falsch. Beides für sich habe ich die ganze Zeit voll Freude in die Welt hinaus gepriesen, besonders die Menschen. Doch beides für sich habe ich allein entdecken müssen, besonders die Musik…

Vielleicht ist die Musik ja eine so persönliche Angelegenheit dass man sie allein für sich entdecken muss?
Quatsch, in der Vergangenheit musste ich mir diese Frage niemals stellen! Immer waren es Menschen und Musik: Menschen die mich Musik näher gebracht haben und vor allen Dingen umgekehrt. Mir war gar nicht aufgefallen dass das aufgehört hatte… Nun, bis zu dieser besonderen Woche.

Um nun endlich auf den Titel dieses Posts zu kommen und diese Woche so Geheimnis umwoben zu lassen wie sie ist, endete diese Woche dann in einer wunderschönen Party. Jedenfalls war diese Party voller Musik die eigentlich niemandem stören konnte, da sie jedem Geschmack etwas bot und kaum einen Geschmack beleidigte. Wenn man sich aber doch von der Musik zu sehr belästigt fühlte, konnte man sich getrost den Menschen dort zuwenden auf die die Beschreibung der Musik aus dem vorher gehenden Satz ebenfalls passt.
Es gab verdammt viel zu hören und zu sehen und vor allem zu tanzen. Rhythmisch schwingende Hüften sorgten für gute Laune, nicht auf Party eingestellte Freunde für Abwechslung.
Und doch, und das wurde mir ziemlich schnell klar: wenn man auf eine solche Feier geht, um gerne zu tanzen, sollte man seinen Tanzpartner schon dabei haben, wenn man dort hingeht. Vielleicht geht es ja nur mir so, aber wenn ich schon tanze, kann ich mir keinen Tanzpartner suchen und wenn ich mir einen Tanzpartner suche, habe ich keine Zeit zum Tanzen. So viele coole vielleicht sogar funky Schwingungen die mich in dieser Nacht durchströmten doch niemand da der es mit diesen Schwingungen längere Zeit aufnehmen konnte. (Obwohl es schon witzig war wie die Menge um mich herum zusehens weiblicher wurde, als der DJ „Sex Machine“ spielte…)

Das war dann das Ende dieser irren Woche. Eine Party mit Musik und Menschen, auf der aber ein Mensch fehlte, von dem ich noch nicht einmal weiß, wer oder wo oder wann er ist. Vielleicht kann mir ja einer helfen, der sich mit so universalem Seelenverbindungszeugs auskennt?
Genau! Ich geh jetzt das Pendel übern Atlas schwingen lassen🙂



One Response to “Saturday Night Funk”

  1. 1 Thorsten

    Alter, da kann ich dir nur zustimmen. Die Saturday Night Funk in Karlsruhe ist nach wie vor eine meiner absoluten Lieblingsparties. Ich geh da auch schon 4 Jahre regelmäßig hin, wenn ich in Karlsruhe bin. Die Musik ist voll massentauglich, funky aber hintenrum voll abgefahren, was es auch für Elektronikfans (wie mich) voll interessant macht. Der Deejay, Dex Dexta ist auch ne sympathische Stimmungskanone und erbarmungslose Mischmaschine erster Kajüte, … lässt einem kaum Zeit mal aufs Klo zu gehen oder sich mal Drink zu holen. Und wer bei der Frauenquote keine abkriegt stellt sich wohl ein wenig ungeschickt an..lol😉
    also Kollege.. hab den Beitrag zufällig gelesen, und hab gleich nen saturday night flashback gekriegt, wir sehn uns bestimmt mal.. vielleicht schon am samstag.
    grüsse aus HD
    Thor the Funky Basher


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: