kleine Freuden

12Mai06

Programmiern tu ich gern. Wirklich. Es erlaubt mir meine Kreativität auf interessante, vor allem aber vielfältige, Weisen auszuleben, und das macht Spaß.
In diesem Semester programmiern wir in Haskell, weil das eine tolle Programmiersprache ist, um die Konzepte der funktionalen Programmierung zu lernen. Gähn.
Lernen und Spaß lassen sich oft schwer kombinieren. Ich habe es aber tatsächlich schon beim zweiten Übungsblatt geschafft.

Dies ist eine Funktion die wir programmieren sollten. Wer dort nicht durchblickt, dem geht es wie jedem Menschen auf der Welt. Haskell erlaubt es einem, alle Freuden, die die Mathematik mit sich bringt, auszuleben. Das habe ich einfach mal gemacht. Und danach habe ich mich gefreut.

Wie man an dem Bild sieht, ist das alles überhaupt gar nicht lustig. Haskell ist wirklich nur zum Lernen gut und macht es deshalb ungefähr so spaßig wie Lineare Algebra.
Wie gesagt kann man beim Programmieren allerdings doch einigermaßen kreativ sein. Und so habe ich mal versucht so viele hoch spannende Features der Sprache, wie ich in den letzten zwei Tagen lernen konnte, in diese kleine, feine Funktion einzubauen. Auf diese Art und Weise, glaube ich, ist es mir gelungen die Freude, die ich bei der Arbeit hatte, dem armen jenigen, der das kontrollieren muss, zurückzugeben. Meine Lieblingszeile ist übrigens die mit dem Cursor davor.

Anmerkung:
Dieser Eintrag ist mit 12:01 datiert, eine Minute nach Abgabeschluss des Übungsblattes. Geschrieben habe ich das ganze hier aber schon um 1, kurz nachdem ich das Programm an meine Tutorin geschickt hab. Wenn der Eintrag sofort sichtbar gewesen wäre, dann hätte ja wer abgucken können. Und das nehmen die hier sehr genau.



3 Responses to “kleine Freuden”

  1. 1 Mattosch

    „otherwise“ ist, so glaube ich, der längste Operator, den ich je gesehen habe.

    Lesen deine Tutoren deinen Weblog?

    Ich lerne gerade reguläre Ausdrücke. Bsp:
    (((?

  2. 2 Mattosch

    Ich glaube, dein Weblog dachte, dass ich php-code poste, wie macht man hier Zitate?
    Ich hab keine Lust nochmal den ganzen Kommentar zu schreiben😦

  3. uh da brauchst du die lieben html-entities. die kann wordpress leider nich von allein wie's aussieht.
    also diese < & etc. geschichten…

    Nachtrag:
    Hab den Kommentar selbst nochma ändern müssen, weil ich die entities vergessen hab🙂


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: